info@rh-webdesign.com
  • flexible Projektfinanzierung
  • individuelle Websites
  • individuelle Online-Shops
  • Zertifizierter Lightspeed-Partner

Was ist Conversion?

Als Conversion bezeichnet man den Umstieg von einem ursprünglich neutralen Betrachter zum Neukunden oder Kunden. Wenn diese Umwandlungen der Interessenten mit hohen Trafficzahlen einhergehen, dann erzielt man auch hohe Gewinne. Ein typisches Beispiel ist ein Online Shop, der den Besucher in einen Käufer umwandelt.

  • eine skalierbare Steigerung des Umsatzes
  • die objektive Evaluierung des eigenen Business
  • das Auffinden von Optimierungsmöglichkeiten der Website
  • um konkrete Ziele statt nur "Wünsche" zu erreichen

Darüber hinaus können vielfältige weitere Handlungen eine Conversion bedeuten, beispielsweise eine Anmeldung für einen Newsletter, ein erfolgter Download oder das Ausfüllen eines Formulars. Wann immer eine Marketing Botschaft bei einem Besucher eine klare und gewünschte Handlung auslöst, sprechen wir von einer Conversion. Sie sagt uns, ob und wie häufig man bestimmte Zielstellungen erreicht, die jede Website hat.

Conversion und Conversion Rate

Eng mit dem Begriff der Conversion ist die Conversion Rate verbunden, die sich im Online Marketing als ein sehr wichtiges Messinstrument etabliert hat. Hier ist die zentrale Frage: Wie viele Klicks führen am Ende wirklich zu einer Transaktion? Wenn man beispielsweise 100 Besucher auf seiner Website und eine Conversion von 2% hat, dann bedeutet dies, dass 2 Besucher vom Produkt bzw. einer Dienstleistung überzeugt sind und diese am Ende auch bestellen. Das Tracking der Conversion kann dabei zum Beispiel über die Markierung von potenziellen Kunden mit einem Cookie erfolgen. Die Wirksamkeit von Werbemaßnahmen kann mit der Conversion Rate sehr genau gemessen werden. Wichtig ist dabei immer, dass solche hilfreichen und belastbaren Daten nicht nur erhoben, sondern auch wirklich sinnvoll genutzt werden. Um die Rate der Konvertierungen zu erhöhen, kann man entweder mehr Betrachter auf die eigene Website bringen oder alternativ mehr Nutzer, die bereits auf dieser sind, zum Kauf o. ä. animieren. Conversions sind also für jeden Webmaster von zentraler Bedeutung und ein äußerst wichtiger Indikator für die Erfolgsmessung. Dadurch kann beispielsweise die Wirksamkeit verschiedener Maßnahmen überprüft und entsprechend auch korrigiert werden. Darüber hinaus werden faire Abrechnungen für Agenturleistungen etc. ermöglicht. Selbst kleinere Schritte zum jeweiligen Ziel kann man in die Messungen mit einbeziehen, in diesem Falle spricht man von sog. Micro Conversions.

Steigerung der Conversion

Die Wahrscheinlichkeit für eine gelungene Konvertierung vom passiven Betrachter zum aktiven Kunden steigt im Übrigen immer dann an, wenn der User noch schneller an sein gewünschtes Produkt gelangen kann. Dazu tragen ferner ein gelungenes Design, das passende Angebot für den Besucher, eine gute Bedienerfreundlichkeit sowie eine gute inhaltliche Struktur bei. Auch sollten die Besucher möglichst zur anvisierten Zielgruppe gehören, denn sonst würde sich ein Großteil der Betrachter immer wieder sehr schnell von der Seite abwenden. Letztendlich fungieren die Conversions als essenzielle Leistungskennzahl vor allem im Hinblick auf den Return on Investment der eigenen Website. Zusammenfassend kann man (mehr oder weniger abstrakt) formulieren, dass eine Conversion immer dann stattfindet, wenn ein Nutzer von einem Status in einen anderen angestrebten Status umgewandelt wird. Die jeweilige Definition von Conversation-Zielen bleibt einem dabei natürlich immer selbst überlassen. Das Prinzip ist jedoch immer dasselbe - ein Leser oder Betrachter soll in einen "Handelnden" umgewandelt werden. Dabei sollte der Kontakt zum Kunden auch nach der gelungenen Conversion nicht unbedingt abgebrochen werden. Vielmehr kann, wenn möglich und sinnvoll, diese Umwandlung den Auftakt für eine langfristige Kundenbindung und ein erfolgreiches Post Conversion Marketing bedeuten.