Was ist Markenbekanntheit? Online-Marketing Lexikon | RH-Webdesign
info@rh-webdesign.com
  • flexible Projektfinanzierung
  • individuelle Websites
  • individuelle Online-Shops
  • Zertifizierter Lightspeed-Partner

Was ist Markenbekanntheit?

Markenbekanntheit, auch als Markenbewusstsein oder Brand Awareness bezeichnet, ist ein Wert, welcher den Bekanntheitsgrad von Marken ausdrückt. Diese Größe wird zumeist in Prozent angegeben und spiegelt wieder, wie viele Personen sich einer bestimmten Marke bewusst sind oder sich an diese erinnern können - mit oder ohne Unterstützung. Die Markenbekanntheit sagt in erster Linie aus, wie vertraut Verbraucher mit einer Marke sind.

  • Wird durch Befragungen und Umfragen festgestellt
  • Wirkt sich online und offline auf die Kaufbereitschaft aus
  • Ist eine strukturierte Darstellung aller einzelnen Seiten
  • Auf die Messungen erfolgen die erforderlichen Maßnahmen
  • Ist vor allem wichtig bei austauschbaren Produkten

Die Wichtigkeit der Markenbekanntheit

Die Konsumenten bevorzugen im Allgemeinen solche Marken, die ihnen bereits bekannt sind. Deshalb ist das Thema Markenbekanntheit sehr wichtig, erst recht in einer Welt, die von immer mehr austauschbaren Produkten geprägt ist. Beim Online Kauf kommt hinzu, dass die Produkte nicht angefasst, ausprobiert etc. werden können, so dass auch hier vor allem das Markenbewusstsein ausschlaggebend sein kann. Gerade bei Alltagsprodukten, die zu den Low Involvement Produkten gehören, werden Entscheidungen eher rasch getroffen und vor dem Kauf weniger Informationen eingeholt. Hier haben dann natürlich die in den Gedanken der Verbraucher verankerten Marken die Nase vorn. Die Konsumenten greifen also bevorzugt zu den Marken, von denen sie bereits etwas gehört haben und die sie schon kennen. Auch bei Produkten, die von der Person zum allerersten Mal gekauft werden, orientiert sich diese an den Marken, die ihr bekannt sind. Markenbewusstsein geht mit Vertrauen in die Marke einher, und dies schlägt sich z. B. im Online Shop beim Verbraucher als wichtiger Faktor in der Kaufbereitschaft nieder. (Natürlich gibt es auch noch weitere Faktoren wie Informationsangebot, Preis und Zahlungsmethoden.) Mit Hilfe der Suchmaschinenoptimierung kann die Markenbekanntheit gesteigert werden. Die Webseite wird so optimiert, dass mehr Besucher den Online Shop finden können, was die Markenbekanntheit erhöht. Zusätzlich zur SEO sollten jedoch auch noch weitere Maßnahmen aus dem Gebiet des Online Marketings ins Auge gefasst werden, wie z. B.: PR-Maßnahmen, Anzeigen (SEM), Social Media Marketing, E-Mail Marketing (Newsletter), Bannerwerbung, Virales Marketing, Couponing, Referral Marketing und Content Marketing. Die Markenbekanntheit ist vor allem für gedächtnisbasierte Entscheidungen von größter Bedeutung.

Die Ermittlung der Markenbekanntheit

Die Bekanntheit einer Marke wird ermittelt, indem der prozentuale Anteil an Konsumenten bestimmt wird, welche sich an die Marke erinnern. Dies wird in der Regel durch Umfragen bzw. Befragungen festgestellt. Konkret kann dies durch unterschiedliche Methoden erfolgen. Als Brand Recall wird die ungestützte Messung der Markenbekanntheit bezeichnet. Hierbei gibt es keinerlei Hilfestellung und typisch dafür sind solche Fragen wie: "Wenn Sie an Waschmittel denken, was für Marken fallen Ihnen dann auf Anhieb ein?". Brand Recognition ist im Gegensatz dazu das gestützte Messen des Markenbewusstseins. Hier erhalten die befragten Personen diverse Erinnerungsstützen, zum Beispiel eine ganze Liste von Markennamen oder Logos. Anschließend wird gefragt, welche Marken die Person bereits kennt oder wiedererkennt. manchmal wird auch gefragt, ob eine Marke einer Produktkategorie zugeordnet werden kann. Manch einer hat bereits eine Lieblingsmarke etabliert, für andere wiederum ist auch diejenige Marke relevant, für die er zuletzt eine recht auffällige Werbeanzeige gesehen hat. Wichtig für Unternehmer ist, dass die eigene Marke in den Köpfen der Konsumenten verankert wird. Die durchgeführten Studien beantworten solche Fragen wie: Wie viele Personen einer bestimmten Verbraucher-Zielgruppe kennen bereits meine Marke? Wie viele Verbraucher erinnern sich ohne längeres Nachdenken an meine Marke? Wie viele geben an, wenigstens in der Vergangenheit bereits von meiner Marke etwas gehört zu haben, falls man sie danach fragt? Alle Arten der Brand Awareness kann man in Umfragen ermitteln. Im Zuge von Kampagnen ist es von Bedeutung, die Wirksamkeit durch Brand Awareness Tracking regelmäßig zu überprüfen. Es ist darüber hinaus wichtig, nicht stets die gleichen Verbraucher zu befragen, um die Resultate nicht zu verzerren.