Kontakt

Was ist die Verweildauer?

Als die Verweildauer wird die komplette Zeitspanne bezeichnet, welche ein User bzw. Besucher auf einer bestimmten Seite im Internet verbringt. Zusammen mit der Absprungrate (Bounce Rate) ist die Verweildauer eine der bedeutsamen Kennzahlen für die Qualitätsbewertung von Inhalten von Webseiten.

  • Ist umso länger, je besser die Erwartungshaltung der Nutzer erfüllt wird
  • Die Erhöhung der Verweildauer wird vom Webmaster angestrebt
  • Ist einer der Indikatoren für die Qualität einer Internetseite
  • Hat traditionell für das Ranking einer Webseite Bedeutung

Bedeutung und Verbesserung der Verweildauer

Die große Frage, ob die Suchmaschinen Google & Co. die Verweildauer von Besuchern auf einer bestimmten Seite als ein mehr oder weniger Ranking Signal ansehen, wird von den SEO‘s seit vielen Jahren recht kontrovers diskutiert. Die Firma Google hält sich zwar hierbei wie so oft bedeckt und gibt keine konkrete Auskunft. Grundsätzlich wird jedoch von den Experten angenommen, dass die Suchmaschinen die Verweildauer schon als einen wichtigen Rankingfaktor berücksichtigen. Google will natürlich seinen suchenden Usern zu jedem Thema diejenigen Informationen anbieten, nach welchen diese wirklich Ausschau halten. Also ist die durchschnittliche Verweildauer ein wichtiges Indiz dafür, dass die betreffende Seite solche Anforderungen tatsächlich erfüllt, und wird deshalb höchstwahrscheinlich auch als echter Rankingfaktor verwendet. Jeder User im Netz besucht eine Seite mit einer gewissen Erwartung. Z. B. kann dieser nach der Lösung für ein spezielles Problem oder Infos zu Services bzw. Produkten suchen oder gar gleich einen Kauf anstreben. Je besser eine Seite die User Erwartungen erfüllt, desto länger ist auch die durchschnittliche Zeitdauer, welche ein Nutzer auf einer Webseite verbringt. Deshalb sollte es eine Seite den Besuchern so einfach wie nur irgend möglich machen, deren Bedürfnisse zu befriedigen. Dazu gehört z. B., dass die Webseite wirklich intuitiv nutzbar und übersichtlich strukturiert ist. Die Besucher müssen sich problemlos auf der Website zurechtfinden können, leicht durch die Unterseiten hindurch navigieren können und idealerweise nicht allzu lange suchen müssen. Vor allem sehr leserfreundliche, mit Zwischenüberschriften versehene und mit sinnvollen Absätzen sehr gut strukturierte Beiträge verleiten hierbei zum Lesen. Eingebettete Videos sowie Bilder können zudem den Inhalt leicht auflockern, außerdem bieten sie zusätzliche Informationen und steigern die Verweildauer genauso wie diverse Links zu weiterführenden Inhalten. Darüber hinaus sollte der Inhalt einer Seite natürlich immer das halten, was die in den Suchresultaten angezeigten Fakten - wie Titel und Description - den Nutzern versprechen. Die Inhalte müssen die jeweiligen Zielgruppen stets gut ansprechen.

Die Verweildauer und ihre Herausforderungen in der Praxis

Es können in der Praxis jedoch durchaus Verzerrungen bei der Verweildauer auftreten. Durch das sog. "Parken" von Seiten durch die aufrufenden Nutzer kann es beispielsweise bisweilen zu diesen unerwünschten Effekten kommen. Parken heißt hier, dass die Besucher mehrere Webseiten, z. B. etwa Nachrichtenportale, jeweils in einem separaten Tab im Browser öffnen, um sie dann nacheinander zu konsumieren. Dabei sind natürlich die agierenden User immer nur auf jeweils einer einzelnen Webseite aktiv. Erreichen sie dann schließlich die letzte Seite, ist diese natürlich bereits längere Zeit geöffnet und Google Analytics wird hier also eine lange Verweildauer messen. Diese hat dann aber mit der tatsächlichen, möglicherweise nur ein paar Sek. betragenden Zeit jedoch nichts zu tun. Eine kurze Verweildauer muss also nicht unbedingt ein Hinweis auf einen für User wenig hilfreichen Inhalt sein. Zum Beispiel werden durchaus gute Webseiten, auf denen die Nutzer rasch ihre gesuchten Infos auffinden, nicht selten schon nach recht kurzer Zeit verlassen. Sind die gesuchten Informationen von lediglich geringem Umfang (z. B. einfache Kontaktdaten oder ähnliches), dann ist die Verweildauer dementsprechend auch nur kurz. Eine allgemeine Richtgröße bzw. pauschale Werte, ab was für einer Zeitspanne die Verweildauer für eine Seite „ausreichend groß ist“, gibt es aber nicht. Vieles hängt immer auch von der grundsätzlichen Art einer Seite, und von zahlreichen weiteren Faktoren, z.B. von der Branche ab. Es ist jedoch in jedem Falle immer eine gute Idee, seine Snippets stets zu optimieren und potenzielle Sackgassen für die Besucher auf der Webseite zu vermeiden.

Zur Übersicht Nächster Artikel